Nördlich zwischen Bremen und Bremerhafen.

Die Lage ist nahe dem Weserstrand  in richtung Nordsee.

Das Gelände ist Wesermarsch .. und somit Wassereinzugsgebiet.

In diesem Landabschnitt werden " Orts " - typische ... Reedfelder angepflanzt und abegeerntet.

Durch die Landschaft kommen auch etwas seltenere Vogelarten auf.

Hier sind die Rohr- und Wiesenweihe vertreten ... aber es wurde auch schon ... eine Rohrdommel wurde beobachtet.

Wenn stürmische See war.. kamen sehr " untypische "  Meeresgäste vor.

Die Eiderente wurde ins Landesinnere von dem Unwetter gedrückt..

Die Gegend war stark Vogelbessiedelt..  !

Das mit dem Reed.. hat auch seine Nachteile.

Wegen der Wassernähe gibt es auch Campingplätze.. wegen der Feuchtigkeit und der Menschennähe..

gibt es hier auch Ratten !

http://www.rodentremovalatlanta.com/yahoo_site_admin/assets/images/t-no-rats-metal.31175122_std.jpg

Der Bisam ist hier auch sehr stark vertreten. Naja der Bisam ist ein Schädling.. die Abstammung ist von einer Wühlmaus.

Da er von der Wühlmaus abstammt... untergräbt er gerne!

Das Ding ist.. ein Bisam schwächt auch Deiche durch Untergrabung.. 

Ratten unterliegem dem Jagdrecht.. aber nicht der Bisam...,

weil er keine Ratte ist !

Ich verstehe nicht warum jederman dem Bisam nachstellen darf...

er aber nicht der Jäger mit Jagdwaffe?

... weil er nicht dem Jagdrecht unterliegt?

Der Bisam sieht  auch sehr stark der Biberratte ähnlich ( Nutrias )

.. ein Bisam..

... ein Nutria...

 Der Nutria ist neu Angesiedelt und noch sehr schwach vertreten... Neuerdings ist auch ein Wildschweinvorkommen in den Spülfeldern..

Die Gegend ist kein Wildschweinareal ?

Sollte man wirklich von einer Wanderung der Populationen ausgehen ?

Wölfe kommen aus Polen rüber und werden sesshaft in meck. Pomm?

Enoks ( Marderhunde ) sind im Süden stark  Vertreten ?

Hessen wird  vom Waschbär überflutet...und der Mink treibt in NRW sein Unwesen ?

Von den Vogelarten nicht zu denken !

Was ich nicht schlecht fand war der Eulen und Kauzbesatz. Bei mir im Dachboden nistedten jählich immer ein päärchen Schleiereulen.

In der Straße auf´nem Baum ruhten tagüber immer Waldohreulen.

 Nachts hörte man auch den Ruf eines Waldkauzes..

Kuwitt... Kuwit... haha.. , ich habe diesen Ruf mal auseinandergenommen.. da bin ich über nachstehende.., interessante Sache gestoßen..

.. klick ..

 

" Der Waldkauz ist als Totenvogel verschrien wegen seinem klagend, ekligen Rufes.

Früher wurden alte oder sterbende Menschen, einzelnd in ein Zimmer verlegt..., in dem bis spät in die Nacht ein Licht brannte..?

.. klick ..

Der Waldkauz ist Insektenfresser.. Insekten sammeln sich ohne Ende am Fenster des Sterbenden.. Der Vogel weiß aber..

" Das geht nicht !! "

Ha Ha.. dann kommt Eines zum Anderen..

der Körper produziert Adrenalin.. der Kauz muss seine Energie losswerden...

Und stößt den Balzruf aus..

" KuWitt ... KuWitt "

... Die Menschen hörten ein...

" Komm mit... Komm mit "

.. heraus..

und klemmten noch ein

" ins reich der Toten "

..heran.. haha..

Daher der Ruf...

"  Totenvogel "

... ich finde..

Rufmord !

 

 

 

Im Ladesinnere hat ein Freund von mir Gelände erschlossen, wo er ein Biotop anlegte.

Im Gelände enthalten sind Marschboden, Tannenbewaltung mit einem  Gewässer.

Teile vom Gewässer sind mit Steilkanten versehen.., so dass sich eventuell ein Eisvogel ansiedeln kann.

... der Eisvogel...

Nach oben